Presse

22.02.2018

CDU fordert stufenweise Rücknahme der Kürzungen im Sozialetat

Nach dem Beitritt zum kommunalen Rettungsschirm wurde, bis auf wenige Ausnahmen, eine pauschale 20-prozentige Kürzung bei den freiwilligen Leistungen vorgenommen. Im Hinblick auf das Konsolidierungsziel war dies der richtige Weg. Nun jedoch müssen nach und nach einige dieser Kürzungen wieder zurückgenommen werden, um weiterhin uneingeschränkt die Arbeitsfähigkeit der Träger im sozialen Bereich gewährleisten zu können. Diese wird derzeit in Teilbereichen durch die Kürzungen durchaus behindert, erklärt die Fraktionsvorsitzende der CDU Hanau Isabelle Hemsley.


Artikelbild
20.02.2018

CDU: Sicherheit und Ordnung muss Priorität haben

Christdemokraten setzen sich für Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger ein

Für die Hanauer Christdemokraten haben die Themen Sicherheit und Ordnung in der aktuellen Haushaltsdebatte Priorität. Aus diesem Grund stellen sie für den Stellenplan 2018/2019 den Antrag, zwei zusätzliche Stellen im Bereich Sicherheit und Ordnung zu schaffen.


17.02.2018

Laufzeit von Grabstätten und Urnengräbern soll verlängert werden

Hanauer Christdemokraten möchten eine Erweiterung des Angebots für die Laufzeit von Urnengräbern auf den Hanauer Friedhöfen.


13.02.2018

Oberbürgermeister lernfähig – Unser Vorschlag wurde übernommen

Jahrelang wiesen im Hanauer Haushalt die Gewerbesteueransätze unrealistische Annahmen aus, ohne dass dies die Vertreter des Kleeblatts im Hanauer Rathaus im Geringsten gestört hätte. Erst durch die nachhaltige Arbeit der CDU-Fraktion in den vergangenen Jahren, werden nun im Doppelhaushalt 2018/ 2019 realistische Gewerbesteueransätze gewählt, erläutert die CDU-Fraktionsvorsitzende Isabelle Hemsley. Die internen Streitigkeiten der FDP sollten wieder auf einer rationalen Ebene geführt werden, so sind sie jedoch wenig zielführend. Jahrelang hat es eben diese nicht gestört, dass im Hanauer Haushalt unrealistische Gewerbesteueransätze angenommen wurden.


04.02.2018

Zwischenlager für Atommüll ist nicht zu akzeptieren!

Die Entscheidung des Verwaltungsgerichtes, in Hanau ein Zwischenlager für Atommüll zu genehmigen, ist auch für die Hanauer CDU nicht hinnehmbar, so Fraktionsvorsitzende Isabelle Hemsley und der Stadtverbandsvorsitzende Joachim Stamm.



18.01.2018

CDU Hanau berät Doppelhaushalt 2018/2019

Zu Beginn des neuen Jahres hat sich die CDU Fraktion Hanau im Rahmen einer eintägigen Klausurtagung mit dem im März zu beschließenden Doppelhaushalt 2018/ 2019 der Stadt Hanau beschäftigt.


10.12.2017

Geschmückte Weihnachtsbäume auf den Steinheimer Friedhöfen

Nach dem Pflanzen der Weihnachtsbäume auf den beiden Steinheimer Friedhöfen durch Mitglieder der Steinheimer CDU, wurden die Bäume nun auch weihnachtlich geschmückt und dürfen gerne auch von interessierten Steinheimerinnen  und Steinheimern weiter geschmückt werden.




16.11.2017

Frauen-Union wählte neuen Vorstand

Die Frauen-Union der CDU- Hanau wählte im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung turnusgemäß einen neuen Vorstand.  Monika Klosson, seit 2005 Vorsitzende, informierte in ihrem Rechenschaftsbericht über die vielfältigen ehrenamtlichen Aktivitäten der CDU-Gliederung  im politischen, sozialen und  gesellschaftlichen Bereich der letzten 2 Jahre.

Besondere Schwerpunkte waren die Weihnachtspäckchenaktion für die "Kinderzukunft", die Sammlung von Briefmarken für die Bodelschwinghschen Anstalten, die jetzt seit 15 Jahren unterstützt werden, sowie die Unterstützung der Hanauer CDU bei der Kommunalwahl 2016. Auch wurde die Kandidatin Srita Heide bei der Landratswahl 2017 unterstützt  und besonderer Einsatz wurde für die Bundestagswahl 2017 eingebracht. Die Vorsitzende dankte allen Mitgliedern für die geleistete Arbeit.


15.11.2017

Höhere Verkehrssicherheit und Fahrradfreundlichkeit in der Innenstadt gefordert

Die CDU im Ortsbeirat Innenstadt stellt für die kommende Ortsbeiratssitzung gleich drei Anträge zur Verkehrssicherheit und Fahrradfreundlichkeit. 


15.11.2017

Gemeinsam mit Kreis, Land und Bund für die Zukunft der Stadt arbeiten

Unter dem Motto „In die Zukunft – für unsere Brüder-Grimm- Stadt“ haben Landtagsabgeordnete und Kommunalpolitiker gemeinsam ein Wochenende auf der diesjährigen Klausurtagung der CDU-Fraktion gearbeitet.