Neuigkeiten

17.08.2020, 21:48 Uhr

Kultur und Tourismus als Chance für eine positive Stadtentwicklung

Kultur und Tourismus sind wichtige Bausteine für eine positive Stadtentwicklung. Der Arbeitskreis der Hanauer Christdemokraten unter der Leitung von Hildegard Geberth setzt sich regelmäßig mit diesen Themen auseinander.

Gemeinsam trägt das Team rund um Hildegard Geberth Themen und Vorschläge für kulturelle Vielfalt und Stärkung des touristischen Angebots zusammen. „Wir möchten diese Themen aktiv umsetzen und mit Anträgen in der Stadtverordnetenversammlung, den Ortsbeiräten und im künftigen Wahlprogramm der CDU Hanau begleiten“, so Hildegard Geberth. 

Erste Erfolge konnte man bereits mit Anträgen zur Wiedereinführung des RMV-Kulturtickets für die Brüder-Grimm-Festspiele, sowie der „Brötchentaste“ in bestimmten Straßen der Hanauer Innenstadt, die ein kostenloses Parken für 10 Minuten möglich macht zur Erledigung kleiner Besorgungen, verzeichnen.

„Es ist uns wichtig, nicht nur auf kulturelle und touristische Schwerpunkte in unserem schönen Hanau aufmerksam zu machen, sondern diese noch attraktiver als bisher zu gestalten und weiter auszubauen. Das hebt nicht nur den Bekanntheitsgrad der Stadt, sondern sorgt auch für neue Arbeitsplätze“, so Steffen Reitz, stellvertretender Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsunion Hanau.

Eine wichtige Voraussetzung nicht nur zur Stärkung des Tourismus ist ein weiteres Hotel in der Hanauer Innenstadt. „Deshalb fordern wir nachdrücklich einen Hotelbau auf dem neu zu gestaltenden Schlossplatzgelände. Ein Hotel an diesem Standort ist nicht nur für Privatreisende, sondern auch für Tagungsgäste im gegenüberliegenden CPH und Geschäftsbesucher der zahlreichen Hanauer Unternehmen von Vorteil,“ sind sich Hildegard Geberth und Steffen Reitz einig.

Ergänzend zur Stärkung des kulturellen und wirtschaftlichen Standorts Hanau ist die Forderung nach mehr ICE-Halten zur besseren Anbindung an den Fernverkehr. Neben der Politik setzt sich auch die IHK hierfür ein. Mit dem neuen Deutschlandtakt scheint dieser Wunsch Realität zu werden. Die jetzt endlich beschlossene längst überfällige Neugestaltung des Hanauer Hauptbahnhofs ist ein weiterer Baustein, um Hanau für seine Besucher schneller erreichbar zu machen. Die Direktanbindung macht den Umweg über den Frankfurter Hauptbahnhof überflüssig und erspart umsteigenden Fahrgästen aus Hanau und Umgebung längere Wege und Zeit.

Der Arbeitskreis wird sich für die Umsetzung einsetzen und sich mit den Verantwortlichen in naher Zukunft zusammensetzen. Mit Nachdruck wird sich der Arbeitskreis für die Einrichtung von Stellplätzen für Reisemobile einsetzen. Dieses Thema wurde von der CDU schon vor einiger Zeit als Antrag in die Stadtverordnetenversammlung eingebracht, getan hat sich allerdings noch nichts. Gerade in Corona Zeiten ist ein Urlaub in der Region gefragter denn je, der Wohnmobilmarkt boomt. In den eigenen vier Wänden auf Rädern fühlt man sich sicher und Stellplätze für Reisemobile sind deshalb gefragter denn je.

Den Mitgliedern des Arbeitskreises ist es wichtig, auch in schwierigen Zeiten weiter aktiv die Kulturgüter der Stadt Hanau hervorzuheben und an touristischen Aktivitäten zu arbeiten. Kultur und Tourismus sind auch in finanziell schwierigen Zeiten wichtig für die Stadtgesellschaft, aber auch für die Haushaltskasse. „Die Mitglieder des Arbeitskreises arbeiten daran, unsere Stadt zu einem besonderen Ort zu machen, der die Menschen begeistert und zum Verweilen einlädt“, so abschließend die Vorsitzende des CDU Arbeitskreises Tourismus und Kultur Hildegard Geberth.