Pressearchiv

22.08.2017

Begegnungscafé OASE als Treffpunkt

Während der politischen Sommerpause haben Mitglieder der Hanauer CDU verschiedene Einrichtungen im Hanauer Stadtgebiet besucht, darunter auch das Begegnungscafé OASE im Stadtteil Wolfgang.

Isabelle Hemsley - Die Christdemokraten zeigen sich beeindruckt davon, mit welchem überaus großen ehrenamtlichen Engagement dort gearbeitet wird. Man darf sich das Begegnungscafé nicht als ein normales Café vorstellen, sondern man kommt in einen Raum hinein, in dem wichtige Informationen über Hanau ausliegen, Broschüren über Verkehrsregeln im Fahrradverkehr zu finden sind, aber auch Spielzeuge für Kinder und eine Theke mit selbstgebackenem Kuchen und Kaffee. Hier treffen sich Flüchtlinge mit ehrenamtlichen Helfern, um sich über Sorgen und Nöte auszutauschen, aber auch um ganz viel Positives zu berichten. An diesem Nachmittag durften die Christdemokraten auch einige Menschen kennenlernen, die nun einen Ausbildungsvertrag haben oder zumindest ein Praktikum ableisten, um in Deutschland auch wirklich anzukommen. 

Im Gespräch führten Herr Dr. Opfermann und Herr Kukla - ehrenamtliche Helfer des Begnungscafés - aber auch sehr anschaulich aus, mit welchen Schwierigkeiten und Problemen die Flüchtlinge und Helfer im Alltag umgehen müssen. Natürlich sind die bürokratischen Abläufe hierbei eine große Hürde, die den Christdemokraten auch an einigen Beispielen konkret benannt wurden. Als weiteres großes Problem stellt sich die Wohnungssuche auf dem freien Markt dar. Wenn Integration gelingen soll, dann braucht es Wohnraum für Menschen mit Bleiberecht. Die Integration und die Bewältigung der beispielhaft genannten Schwierigkeiten wird in den kommenden Jahren eine große Aufgabe für alle werden. Hier gilt es noch einige Hürden zu überwinden und mit allen helfenden Händen zusammenzuarbeiten. 
 
Aber auch bei allen Schwierigkeiten muss herausgestellt werden, dass in Hanau parteiübergreifend bereits viel geleistet und auf den Weg gebracht wurde, allen Voran von unseren ehrenamtlich Tätigen, denen man nicht genug Danke sagen kann“, so die Fraktionsvorsitzende der Hanauer CDU Isabelle Hemsley abschließend.

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
... zur Übersicht
Personen
... zur Übersicht