Presse

15.11.2017, 19:09 Uhr

Höhere Verkehrssicherheit und Fahrradfreundlichkeit in der Innenstadt gefordert

Die CDU im Ortsbeirat Innenstadt stellt für die kommende Ortsbeiratssitzung gleich drei Anträge zur Verkehrssicherheit und Fahrradfreundlichkeit. 

Der Magistrat der Stadt Hanau wird gebeten sich dafür einzusetzen, dass alle Fußgängerüberwege hinsichtlich ihrer Kennzeichung überprüft werden. Gerade in der dunklen Jahreszeit ist es besonders wichtig, dass die Markierungen an den Fußgängerüberwegen gut sichtbar sind. „Das ist an vielen Stellen der Innenstadt – aber auch in anderen Stadtteilen – oft nicht der Fall. Hier muss die Stadt ihrer Verkehrssicherungspflicht nachkommen und die Kennzeichnung regelmäßig kontrollieren“, stellte das Ortsbeiratsmitglied Hildegard Geberth bei einem Rundgang durch die Innenstadt fest. Die Kennzeichnung ist teilweise stark verblasst und kaum sichtbar, dies ist besonders in den frühen Morgen- und Abendstunden für Autofahrer und Fußgänger eine nicht zu unterschätzende Gefahrenquelle. Doch nicht nur fehlende Kennzeichnung stellt eine potentielle Gefahr dar, auch fehlende Verkehrserziehung solle nach Meinung der CDU nachgeholt werden. Es ist langjährige und erfrolgreiche Praxis, dass Grundschüler an einer Verkehrserziehung oder Fahrradschule teilnehmen, um so für den Straßenverkehr gut vorbereitet zu werden. „Wir würden gerne ein solches Angebot auch für unsere Flüchtlinge etablieren. Es kommt immer wieder zu gefährlichen Begegnungen zwischen Fahrrad- und Autofahrern. Diese kann man minimieren, in dem man durch ein Fahrradverkehrstraining auf die geltenden Vorschriften und Regelungen hinweist und diese in praktischer Übung anlernt,“ so Hildegard Geberth in der Antragsbegründung. Der dritte Antrag beschäftigt sich mit einem an die CDU herangetragenen Vorschlag aus der Bürgerschaft. Im Zuge des Stadtumbaus wurden viele neue Fahrradabstellplätze installiert, die von der Bevölkerung sehr gut angenommen werden. Es besteht allerdings das Problem, dass viele dieser Abstellplätze keine Überdachung haben und die Fahrräder müssen somit bei widrigen Witterungsverhältnissen im Nassen stehen. Die CDU bittet daher den Magistrat zu prüfen, ob an stark frequentierten Stellen, beispielsweise am Freiheitsplatz und Marktplatz, ein Teil der Fahrradabstellplätze überdacht werden könne. Mit den beantragten Maßnahmen und dem bereits von der CDU gestellten und beschlossenen Antrag zur Erste-Hilfe-Station für Fahrräder kann die Infrastruktur für die Fahrradfahrer hier in Hanau weiter verbessert werden, halten die Christdemokraten im Ortsbeirat Innenstadt abschließend fest.